Berufe und Ausbildungen

Bildungskonzept

Start
Start

toplehrstellen.ch

Hier bist du 100% richtig, wenn du dich für einen der spannenden Berufe in der Gebäudetechnik interessierst. Klicke dich einfach durch die verschiedenen Berufsbilder und erfahre mehr über sie. Informiere dich im Detail über die Ausbildung und die Bedingungen, die es für eine Lehre in der Gebäudetechnik braucht.

 

Falls dich ein Beruf anspricht, hast du die Möglichkeit, unter „Lehrstellensuche“ direkt nach einem geeigneten Lehrbetrieb in deiner Region zu suchen. Bestimmt gibt es auch in deiner Nähe eine offene Lehrstelle, die zu 100% zu dir passt.

Berufsbild SanitärinstallateurIn EFZ

 

Wasser ist dein Element als Sanitärinstallateur oder als Sanitärinstallateurin. Du zeigst dem kalten Nass mit handwerklichem Geschick und technischem Können wo’s langgeht, damit der Alltag seinen gewohnten Lauf nehmen kann.

 

Sanitärinstallateure und Sanitärinstallateurinnen sind Spezialisten für Wasser. Deshalb begleitet uns deine zukünftige Arbeit Tag und Nacht. Denn mit dem Verlegen von Wasser-, Abwasser-, Gas- und Druckleitungen sowie mit der Montage von Armaturen und Apparaten weist du dem nassen Element den Weg durch unser Leben. Ob Haushalt, Hygiene oder Wellness, ihr Berufsleute sorgt mit der Installation und mit den Unterhalts- und Reparaturarbeiten sanitärer Einrichtungen dafür, dass das Wasser jederzeit fliesst.

Damit die Wasserversorgung gesichert ist, legt ihr schon im Rohbau eines Gebäudes die dafür erforderlichen Wasser- und Abwasserleitungen, die ihr an der Werkbank mit Schraubstock sowie mit speziellen Werkzeugen und Maschinen bearbeitet. Sind die Leitungen dann erst einmal zugemauert, kümmern sich die Wasserprofis um die Installation von Bade- und Duschwannen, Waschbecken, Armaturen und dergleichen. Schlussendlich wird dank der Arbeit der Sanitärinstallateure und -installateurinnen das verbrauchte Wasser in Kläranlagen abgeleitet, was unseren Alltag hygienisch macht.

Dein Beruf wird vorwiegend unter Dach in Neu- und Umbauten ausgeübt, wo du im Zweierteam zusammen mit einem Berufskollegen oder auf einer Baustelle mit Handwerkern aus anderen Bauberufen arbeitest. Es kann vorkommen, dass für einen Einsatz auch grössere Montagegruppen benötigt werden, was diese Tätigkeit noch spannender gestaltet.

 

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Sanitärinstallateurinnen und Sanitärinstallateur. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Download
Download

Berufsbild Haustechnikpraktiker/in EBA

 

Haustechnikpraktikerinnen und Haustechnikpraktiker verrichten einfache Vorbereitungs- und Montagearbeiten in einem der vier Schwerpunkte: Heizung (Heizungsinstallationen), Lüftung (raumlufttechnische Anlagen), Sanitär (Sanitärinstallationen) oder Spenglerei (Spenglerarbeiten).

 

Diese Grundbildung eignet sich für handwerklich begabte Jugendliche, welche nicht in der Lage sind, eine 3-jährige Grundbildung zu absolvieren. Mit der zweijährigen «Berufspraktischen Bildung» können auch diese Jugendlichen eine fundierte Grundbildung erlangen. Die Bildungsverordnungen stellen sicher, dass nach Abschluss dieser Ausbildung bei Eignung ein späterer Übertritt in das zweite Jahr der 3-jährigen Grundbildung möglich ist.

Haustechnikpraktiker/innen verfügen über ein gutes praktisch-technisches Geschick, über ein angemes-senes Mass an Flexibilität und Selbständigkeit und handeln team- und kundenorientiert. Der gewählte Schwerpunkt wird im Lehrvertrag festgehalten und danach auch im Notenausweis aufgeführt.

Die handwerklichen Anforderungen sind in etwa dieselben wie in den Berufen Heizungsinstallateur/-in, Lüftungsanlagenbauer/-in, Sanitärinstallateur/-in oder Spengler/-in. Aber der Schulstoff in der Berufsfach-schule ist einfacher.

Haustechnikpraktikerinnen und Haustechnikpraktiker sind in Neu- und Umbauten tätig. Auf der Baustelle arbeiten sie meistens in Teams unter Anleitung eines erfahrenen Berufskollegen. Oft wird auch mit Handwerker/innen aus anderen Bauberufen zusammengearbeitet.

 

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Haustechnikpraktikerinnen und Haustechnikpraktiker. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Download
Download
Link
Link

Gesamtarbeitsvertrag

Lehrlingsentschädigung 2018
Lehrlingsentschädigung 2018
Mindestlöhne 2017
Mindestlöhne 2017

Hier gehts zum Eignungstest suissetec